Arginin zur natürlichen Blutverdünnung

Viele Menschen nehmen täglich zur Vorbeugung eines Infarktes chemische Blutverdünner, insbesondere Acetylsalicylsäure (ASS), ein. Das natürliche Arginin wirkt ähnlich, aber ohne Nebeneffekte.

Die Aminosäure Arginin erweitert die Gefässe, verbessert die Durchblutung und die Fliesseigenschaften des Blutes und trägt so unter anderem zur Senkung eines erhöhten Blutdrucks bei. Diese bahnbrechenden Erkenntnisse wurden sogar mit dem Medizin-Nobelpreis honoriert.

Dr. Grebe, Internist aus Frankenberg: «Gerade bei Bluthochdruck und Arterienverkalkung in Frühstadien kann daher eine zusätzliche Versorgung mit Arginin-Produkten sinnvoll sein. Besonders effektiv ist Arginin dabei in Verbindung mit den B-Vitaminen Folsäure, B6 und B12, da sie im Körper zusätzlich das so genannte Homocystein abbauen. Die gefährliche Substanz ist bei Arterienverkalkung im Blut erhöht und schwächt die Verfügbarkeit des wichtigen Stickstoffmonoxids noch weiter. Mit dieser Kombination kann daher den Ablagerungen in den Gefässen natürlich entgegengewirkt, die Gefässe wieder geweitet und die Elastizität verbessert werden – und das ohne Nebenwirkungen.» (news.de)

Arginin hat aber auch noch weitere positive Wirkungen. Es stärkt ganz allgemein die Abwehrkräfte sowie den Sehnerv, fördert die Wundheilung, hellt die Stimmung auf und steigert somit auch die Libido, sorgt als Hauptbestandteil von Kollagen für schönes Haar und gesunde Haut, straffe Venen und Gewebe. Spitzen-und Leistungssportler schwören auf die vielfältigen stärkenden Eigenschaften dieser Aminosäure >> Arginin

Beta Carotin – das Provitamin A

Beta Carotin ist die Vorstufe des Vitamin A, daher auch die Bezeichnung „Provitamin A“. Aus Beta Carotin kann der Körper je nach Bedarf Vitamin A herstellen und speichern. Es besteht keine Gefahr einer Überdosierung, wie dies bei reinem Vitamin A der Fall ist. Eine zu hohe Zufuhr von Beta Carotin führt dazu, dass dieser Stoff (intensiv orange) in der Haut abgelagert wird. Das ergibt oft eine sonnenbraunähnliche Hautfarbe.  Dieser Effekt trägt dazu bei die Haut vor Sonnenschäden zu schützen.

Beta-Carotin hilft die Freien Radikalen unschädlich zu machen und ist das Augen-Vitamin für „Bildschirm-Geschädigte“.

Bei einem Beta-Carotin-Mangel können Sehstörungen und Lichtscheue, Innenohrschäden mit Gleichgewichtsstörungen sowie Hautveränderungen (Akne, schuppige, trockene Haut) brüchige Haare und Fingernägel auftreten.

Lassen Sie es nicht soweit kommen und lesen Sie jetzt mehr über Beta Carotin.

Lutein – Schutz für Ihre Augen

Lutein-Info

Lutein-Info

Die natürliche Sehkraft beginnt bei den meisten von uns ab dem 40. Lebensjahr nachzulassen, deshalb sollten wir rechtzeitig vorbeugen, um die Sehkraft zu erhalten bzw. zu unterstützen.

Neben der Vermeidung schädigender Belastungen sollten Sie die Augen mit notwendigen Mikronährstoffen versorgen, insbesondere jene, die der Körper nicht selber bildet, wie zum Beispiel die Carotinoide Lutein und Zeaxanthin.

Lutein ist ein Carotinoid, ein natürlicher Farbstoff , der in dunkelgrünem Blattgemüse wie Spinat und Grünkohl sowie in verschiedenen Obstsorten vorkommt. Eigelb ist ebenfalls eine Luteinquelle.

Lutein verbessert die Augengesundheit und kann das Risiko einer Makuladegeneration senken. Lutein ist wichtig für eine gesunde Haut.

>> Zur Lutein-Info (und Bestellmöglichkeit)

>> Augen-Vitamine