Arginin zur natürlichen Blutverdünnung

Viele Menschen nehmen täglich zur Vorbeugung eines Infarktes chemische Blutverdünner, insbesondere Acetylsalicylsäure (ASS), ein. Das natürliche Arginin wirkt ähnlich, aber ohne Nebeneffekte.

Die Aminosäure Arginin erweitert die Gefässe, verbessert die Durchblutung und die Fliesseigenschaften des Blutes und trägt so unter anderem zur Senkung eines erhöhten Blutdrucks bei. Diese bahnbrechenden Erkenntnisse wurden sogar mit dem Medizin-Nobelpreis honoriert.

Dr. Grebe, Internist aus Frankenberg: «Gerade bei Bluthochdruck und Arterienverkalkung in Frühstadien kann daher eine zusätzliche Versorgung mit Arginin-Produkten sinnvoll sein. Besonders effektiv ist Arginin dabei in Verbindung mit den B-Vitaminen Folsäure, B6 und B12, da sie im Körper zusätzlich das so genannte Homocystein abbauen. Die gefährliche Substanz ist bei Arterienverkalkung im Blut erhöht und schwächt die Verfügbarkeit des wichtigen Stickstoffmonoxids noch weiter. Mit dieser Kombination kann daher den Ablagerungen in den Gefässen natürlich entgegengewirkt, die Gefässe wieder geweitet und die Elastizität verbessert werden – und das ohne Nebenwirkungen.» (news.de)

Arginin hat aber auch noch weitere positive Wirkungen. Es stärkt ganz allgemein die Abwehrkräfte sowie den Sehnerv, fördert die Wundheilung, hellt die Stimmung auf und steigert somit auch die Libido, sorgt als Hauptbestandteil von Kollagen für schönes Haar und gesunde Haut, straffe Venen und Gewebe. Spitzen-und Leistungssportler schwören auf die vielfältigen stärkenden Eigenschaften dieser Aminosäure >> Arginin

Advertisements